RSV dreht frühen Rückstand

Dreimal jubeln dürfen die Weiler Rollhockeyaner beim Auswärtssieg in Vordemwald. Foto: Mirko Bähr Foto: Die Oberbadische

Vordemwald (mib). Den vierten Saisonsieg eingetütet hat der RSV Weil am Donnerstagabend beim RC Vordemwald White Sox. Trotz Rückstand und dezimiertem Kader durften die Gäste am Ende dank des 3:2 (2:1)-Sieges jubeln.

„Wir haben schwach begonnen, lagen 0:1 im Rückstand und sind mit der Raumdeckung nicht klar gekommen“, blickt Kapitän Felix Furtwängler zurück. Giuseppe Rui Aldo besorgte nach 13 Minuten die Führung und der RSV nahm erst einmal ein Timeout. „Nach der Besprechung haben wir es besser gemacht“, erklärt Furtwängler. Tim Schaller (19.) per Konter und der wieder zur Anfangsformation gehörende Spielertrainer Marc Werner (24.) mit einem verdeckten Schuss drehten das Match.

Noch besser lief es dann nach der Pause. „Wir hatten das Spiel im Griff, konnten unsere vielen Chancen aber nicht in Zählbares ummünzen“, hadert der RSV-Akteur. War erzielte Max Schmidle nach 29 Minuten das 3:1, doch die White Sox erzielten durch Daniel Göttmann schon nach 31 Minuten wieder den Anschluss. „Wir haben uns das Leben selbst schwer gemacht. Wir hatten Möglichkeiten am laufenden Ban, die Tore aber nicht gemacht.“ So blieb es bis zum Ende spannend. Punktgleich mit Thunerstern und dem RHC Vordemwald stehen die Weiler auf Tabellenplatz drei.

Tore: 1:0 (13.) Aldo, 1:1 (19.) Schaller, 1:2 (24.) Werner, 1:3 (29.) Schmidle, 2:3 (31.) Göttmann. SR: Steff/Lukas. Z.: 40.

Veröffentlicht in der Weiler Zeitung am: 25. Oktober 2019
https://www.verlagshaus-jaumann.de/inhalt.sportmix-rsv-dreht-fruehen-rueckstand.3cdb0f0f-0f6f-40c6-8456-d3b0ab914975.html

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Beitragskommentare