Jugendturnerinnen des TV Haltingen zeigten, was sie drauf haben. Das Publikum war begeistert. Alle Fotos: Marco Fraune Foto: Weiler Zeitung

Bei der Weiler Sportlerehrung sind nicht nur erfolgreiche Sieger und besonders gute Mannschaften aus Weil am Rhein ausgezeichnet worden, sondern auch diejenigen, die Wettkämpfe ermöglichen und Wege ebnen: Trainer, Schiedsrichter und Mitglieder. Gut 200 Besucher freuten sich am Freitagabend mit den Geehrten.

Von Marco Fraune

Weil am Rhein. Der Sportler des Jahres 2018 ist Tischtennisspieler Tom Eise, der sich gegen die anderen beiden ESV-Sportler Christian Auer (Turnen) und Michael Schwald (Sportschießen) durchsetzte. Bürgermeister Rudolf Koger zählt den 19-Jährigen „zu den größten Tischtennis-Talenten in Deutschland“, wobei er selbst schon mit ihm im Team agiert hat. Mittlerweile spielt Eise für den Drittligisten TTC Weinheim. Weil am Rhein sei aber weiter seine Heimat, wie er bei der Ehrung betonte.

„Den Dreh raus“ hat laut Laudator Johannes Foege die Rollkunstläuferin des RSV Weil, Natascha Heppeler. Sie wurde als Sportlerin des Jahres ausgezeichnet. Heppeler war in dieser Kategorie die einzige, die als nominierungswürdig galt. Wer drei Mal nacheinander nominiert worden ist, muss bei der Ehrung ein Jahr aussetzen, erklärte Alfred Schöne vom Turn- und Sportring das Reglement. Im vergangenen Jahr hat Natascha Heppeler einige Wettkämpfe mit Erfolg gemeistert. Eine Ahnung, dass es was mit der Auszeichnung wird, habe sie angesichts früherer Nominierungen gehabt, erklärte die Sportlerin mit einem Schmunzeln.

Als „Mannschaft des Jahres 2018“ dürfen sich nun die ersten Herren der Volleyball-Mannschaft des VC Weil bezeichnen. „Diese Routiniers wissen genau, was sie da auf dem Spielfeld zu tun haben“, erklärte Laudator Thomas Harms. 2018 wurde das Team Vizemeister in der Verbandsliga.

Der Turner Florian Wenk von der TSG Ötlingen ist in Abwesenheit zum Jugendsportler des Jahres gekürt worden, wobei er sich gegen Yannik Meyne und Jannik Wildum durchsetzen konnte. Laudator OB Wolfgang Dietz attestierte Wenk „viel Trainingsfleiß und eiserne Disziplin“.

Zur Jugendsportlerin des Jahres wurde Hannah Schwabe von der Judoschule Haltingen gekürt. Sie war als einzige in dieser Kategorie nominiert (Stichwort: Reglement). Verschiedene erste Plätze konnte sie für sich im Jahr 2018 verbuchen, lobte Laudator Jörg Corsten.

Die C-Junioren-Fußballmannschaft des SV Weil ist die Jugendmannschaft des Jahres. Sie stieg von der Landesliga 2 in die Verbandsliga Südbaden auf. Laudator Claus Weibezahl gratulierte aber auch den bis 14-jährigen Turnern vom ESV Weil und der Jugendmannschaft U12 weiblich des DLRG, die ebenfalls nominiert waren, zu den sportlichen Leistungen.

Als Schiedsrichter des Jahres ausgezeichnet wurden Max Dietrich und Michael Greef vom RSV Weil, die ein „Vorbild für ehrenamtlich geleistete Arbeit“ sind, sagte Peter Reinacher. Über den Titel Schiedsrichterin des Jahres darf sich Jasmin Lais von der DLRG Weil freuen, die deutschlandweit bei Wettkämpfen im Einsatz ist. Trainerin des Jahres ist Kathrin Fischer vom TV Haltingen (Tanzen), die Spaß am Tanzen und den Showaufführungen an den Jahresfeiern des TV hat, wie Remy Longato schilderte.

Um besondere Ehrenamtliche zu würden, wurden auch Mitglieder des Jahres ausgezeichnet. Einer davon ist Rudolf Koger vom ESV Weil, der zudem für 40 Jahre Tischtennis noch im Namen des südbadischen Tischtennisverbands die Spielernadel in Gold bekam, überreicht von Simone Eise. Weitere Mitglieder des Jahres sind Stefan Matt und Stephan Böhringer von der DLRG Weil, Mareike Eble (Tanzen) vom TV Haltingen sowie Dominik Kiesewetter (SV Weil) und Remo Schamberger (ESV Weil).

Die Jugendturnerinnen des TV Haltingen zeigten während des Rahmenprogramms, das von Matthias Zeller moderiert wurde, sportlich ihr Können, während musikalisch die Bonds-Bigband „Junior Edition“ unter der Leitung von Christian Leitherer auftrumpfte.

Veröffentlicht in der Weiler Zeitung am: 17. März 2019
https://www.verlagshaus-jaumann.de/inhalt.weil-am-rhein-eine-echte-wertschaetzung.e60830ed-087f-44c0-89ea-4d1b1c4d72e1.html

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Beitragskommentare